Unser #WiB – KW 44 – Kein Halloween im Lazarett

Kommentare 4
Krankenbett, Leben mit Kindern, Wochenende in Bildern, Zuhause

Dieses Jahr ist der ganze Halloweentrubel weitgehenst an uns vorbeigezogen, denn der Kleine Ajan war nach einem Magen-Darm-Infekt gesundheitlich immer noch angeschlagen und das Fleischbärchen bekam ganz plötzlich Fieber. Zum Glück konnten wir trotzdem noch ein wenig das schöne Herbstwetter genießen.

Samstag

Nach einem gemeinsamen Frühstück mit Papa Pelzens Eltern, machten wir uns zusammen mit Oma auf den Weg zum Baumarkt: Blumenerde kaufen.

 

03-IMG_7722

Beim anschließenden Supermarkteinkauf war das Fleischbärchen auffällig quengelig. Eigentlich liebt sie es, mit einkaufen zu gehen. Doch an diesem Tag gab es viele Tränen. Ich schob es auf Hunger, aber auch das obligatorische Wiener Würstchen von der Fleischtheke half nicht. Gut, dass es direkt danach essen gab, und dann auch noch Pommes! Doch selbst hier aß unsere Große, die sonst eine gute Esserin ist, nur sehr verhalten. Sie sei müde. Was war bloß los?

04-IMG_7726

Da auch der Kleine Ajan und Mama und Papa ziemlich k.o. waren (die Zeitumstellung von letztem Wochenende steckt uns immer noch in den Knochen), legten wir uns alles zum Mittagsschlaf hin – der Papa Pelz zusammen mit dem Fleischbärchen und ich mit dem Kleinen Ajan. Kaum war das Fleischbärchen in der Waagerechten, war sie wieder “fit”, wie sie es selbst nannte. Doch nach einer ganzen Weile schlief schließlich auch sie. Nur der Papa Pelz blieb dieses Mal wach.

05-IMG_7739

Ganz schön lange hielten wir aus. Erst um vier Uhr kamen wir alle wieder zum Kaffee zusammen. Auch, wenn wir selbst (noch) kein Halloween feiern, ein wenig Knabberkrams passend zum Motto angerichtet, hab es dann trotzdem, und das neue, gefilzte Windlicht kam natürlich auch zu Ehren. Aber all das wurde schließlich völlig zur Nebensache, als sich nun endlich das Geheimnis um Fleischbärchens schlechte Laune lüftete. Sie glühte plötzlich! Fieber – und es stieg von nun an rasant schnell innerhalb von einer Stunde auf über 40 Grad an. Kein Wunder also, dass es ihr nicht gut ging. Direkt nach dem Kaffeetrinken ging es für sie gleich wieder ins Bett.

06-WIB KW 44

Bereits um kurz nach 5 schlief sie schon. Da klingelten auch bereits die ersten kleinen Geister und drohten – weil sie gerne Kleister aßen – bei uns kleben zu bleiben, wenn wir ihnen nichts Süßes geben würden. Was gut, dass wir beim vormittäglichen Einkauf gerade so noch daran gedacht hatten, dass ja Halloween ist. Als das Fleischbärchen eingeschlafen war und ich mich aus dem Zimmer schleichen konnte, bereitete ich in Windeseile den Korb mit den Süßigkeiten vor (Kaubonbons und Gummibärchen) und zündete draußen noch ein paar Kerzen an. Unser “Gute-Laune-Kürbis”, über dessen Entstehung ich hier bereits berichtete, war nun übrigens auch so richtig gruselig, da er bereits im Innern anfing zu schimmeln. Urgs! Schön war das nicht, da noch ein Teelicht hineinzusetzen, aber es erfüllte an diesem letzten Abend trotzdem noch seinen Zweck. ;-)

07-WIB KW 441

Sonntag

Der Morgen begann wie immer seit der Zeitumstellung um kurz nach 6 als der Kleine Ajan munter wurde – genau eine Stunde früher als zuvor. Zwar blieben wir noch eine ganze Weile liegen, aber an richtigen Schlaf war nicht mehr zu denken, v.a. deshalb nicht, weil draußen vor dem Schlafzimmerfenster eine Kuhherde lautstarkt muhte, und das schon bereits die ganze Nacht hindurch. :-/ Immerhin schaffte ich es noch, bis kurz vor 8 liegen zu bleiben. Dann ging ich mit dem Kleinen Ajan ins Bad.

08-IMG_7770

Die Kühe draußen schienen zumindest dem Papa Pelz und dem Fleischbärchen nichts auszumachen. Sie schliefen noch, als wir unten ankamen. Also bekam der Kleine Ajan erst mal einen Frühstücksbrei und ich trank schließlich alleine schon mal meinen Kaffee und aß Müsli.

09-IMG_7769

Anschließend schaute ich nach den beiden “Langschläfern”. Beide waren schon wach und das Fleischbärchen erstaunlich gut gelaunt. Die sank aber bereits wenige Minuten, nachdem sie auf den Beinen war. Sie war doch noch weit entfernt von “fit”, was sich auch gleich an ihrer Temperatur bemerkbar machte: 39,6 – und das am Morgen! Nichts, wie zurück ins Bett. Der Kleine Ajan und ich machten uns unterdessen auf zu einem Spaziergang zu den lautstarken Rindviechern und weiter ins Naturschutzgebiet hinein. Wir waren gerade an den Kühen vorbei, da sah ich plötzlich, dass der Kleine Ajan im Wagen eingeschlafen war. Mehr als 1,5 Stunden war ich mit ihm unterwegs und machte viele Fotos mit meiner Spiegelreflexkamera. Endlich hatte ich mal wieder richtig Zeit dafür, und das Licht und die Herbstlandschaft waren heute wirklich wunderschön. Weitere Fotos werde ich morgen in einem extra Beitrag posten, denn das würde hier definitiv den Rahmen sprengen. ;-)

10-WIB KW 445

Zurück zuhause hatte der Papa Pelz bereits begonnen, das Mittagessen zu kochen: Fischstäbchen mit Kartoffelbrei. Vorher drapierte ich aber noch ein paar Mitbringsel auf dem Esstisch. Das Fleischbärchen hatte sich nämlich gewünscht, dass ich ihr ein gelbes Blatt vom Spaziergang mitbringe. ♥ Es wurde nicht nur eines… ups! ;-P

11-IMG_7780

Am Nachmittag ging es dem Fleischbärchen dann glücklicherweise dank Fiebersaft schon fast wieder zu gut. Sie wollte am liebsten herumrennen, toben und spielen. Damit ihr nicht langweilig wurde und sie sich aber trotzdem ausruhen konnte, beschlossen wir, dass der Papa Pelz mit beiden Kids im Fahrradanhängerbuggy einen Spaziergang machen würde. Beim Anziehen schaffte ich es dann endlich, das penetrant klebende Pflaster von Kleiner Ajans Augenbraue, an der er sich vor zwei Wochen eine Platzwunde zugezogen hatte, abzupulen.

12-IMG_7795

Während die Kinder mit dem Papa unterwegs waren, widmete ich mich endlich mal wieder dem schwer vernachlässigten Garten und erledigte eine Aufgabe, die ich schon lange vor mir hergeschoben hatte. Eine unserer Rosen in der Rosenhecke zu Nachbars treibt Ausläufer, was eigentlich von mir so nicht geplant war. ;-P Da sie sich nun auch schon in unserem Beet ziemlich breit gemacht hat und nicht auch noch den Nachbarn zur Plage werden soll, kämpfte ich mich durch den Dornengestrüppdschungel und buddelte ringsherum einen Graben, in den ich eine Wurzelsperre eingrub. Nachbars Katze passte genau auf, ob ich auch alles richtig mache ;-)

13-WIB KW 4410

Wenigstens gab es an diesem Abend noch eine Belohnung für die getane Arbeit. Ein wunderschöner Abendhimmel.

14-IMG_7820

Das Fleischbärchen fieberte kurz nach der Ankunft bereits wieder, wollte erneut kein Abendbrot, hatte aber zumindest auf der Spazierfahrt kurz geschlafen (so wie auch der Kleine Ajan) und beim Besuch des Bäckers auch etwas gegessen. So ging es gleich wieder ins Bett, wo sie nach einer langen Phase unruhigen Einschlafens dann schließlich doch noch zu Ruhe kam und nun hoffentlich bis morgen durchschlafen kann. Ich wünsche euch eine gute und erholsame Nacht und eine tolle erste Novemberwoche!

15-IMG_7823

Liebe Grüße,

Eure Anne

PS: Weitere Wochenenden in Bildern findet ihr bei Susanne Mierau.

 

4 Kommentare

Kommentar verfassen