Unser #WiB – KW 38 – Ein Hochzeit und 15 Waldorfklötze

Kommentare 8
Blogdingens, Entwicklungssprung, Leben mit Kindern, Wochenende in Bildern

Heute gebe ich euch endlich mal wieder einen kleinen Einblick in unser vergangenes Familienwochenende. Es gab noch eine nachträgliche Geburtstagüberaschung für den Kleinen Ajan, und wir waren auf einer Hochzeit eingeladen.

Samstag

Der Morgen begann mit einem ganz simplen Müslifrühstück. Danach durften die Kids das noch „vorenthaltene“ Paket auspacken, dass bereits am Tag zuvor per Post kam. Wir ahnten schon von wem es war und was drin war, und die Vermutung bestätigte sich dann auch, als die Kinder zusammen das nachträgliche Geburtstagsgeschenk für den Kleinen Ajan, der am Montag ein Jahr wurde, auspackten. Der „kleine“ Bruder vom Papa Pelz hatte ihm gleich zwei Wünsche von seiner Wunschliste erfüllt: das Buch „Gute Nacht, kleiner Stern“ von Susanne Lütje und Eleni Livanios und große, bunte Waldorf-Bausteine. Die Freude war groß! Die Steine wurden sofort bespielt und das wirklich sehr schöne Buch musste natürlich auch gleich vorgelesen werden. :-)

02-Dem edlen Spender

Anschließend ging es zum Frühstück zu Oma und Opa im Nachbarort, denn Papa Pelzens Tante und Onkel, die für eine Woche auf Kreuzfahrt waren, trafen nun wieder bei uns ein, um ihr bei uns geparktes Auto mitzunehmen und die neue Wohnung meiner Schwiegereltern zu „besichtigen“. Eine gute Gelegenheit für ein Mini-Familientreffen.

Zurück zuhause wartete das tägliche Haushaltschaos. Nach ein wenig Aufräumen, Wäschewaschen und Co. und einem schnellen Mittagessen für die Kids (Nudeln pur), ging es dann daran, sich selbst auch mal wieder zu renovieren, denn die Erwartungshaltung der restlichen Gesellschaft ist ja so, dass man nicht unbedingt mit strähnigen Haaren und besabberten Klamotten als Gast auf einer Hochzeit erscheint. ;) Zum Glück schlief der Kleine Ajan währenddessen, und das Fleischbärchen war noch bei Oma und Opa geblieben. Eigentlich hatten wir gar nicht vor gehabt, die Kinder überhaupt zur Hochzeitsfeier, die erst um 16 Uhr beginnen sollte und etwa 80km weit weg war, mitzunehmen. Doch der Kleine Ajan fremdelt seit einer Woche extrem. Ihn bei Oma und Opa zu lassen, war mir selbst dann auch nicht geheuer (ja, was vielleicht auch das Fremdeln verstärkt, aber egal ;)). Doch auch das Fleischbärchen entschied sich in letzter Minute noch anders. Wir waren gerade vom Frühstück wieder zuhause, da klingelte das Telefon, dass unsere Tochter doch mit zur Hochzeit wollte. Also Schnelldurchlauf im Bad und dann noch mal los um Kind Nr. 1 abzuholen und dann schließlich mit dem Auto meiner Schwiegereltern Richtung Süden zu starten.

03-IMG_6134

Am Feierort angekommen, gab es auch bald schon Kaffee und Kuchen. Als ziemlich unpraktisch entpuppte sich die Nähe unserer Sitzplätze zur Eingangstür. Ich war die ganze Zeit damit beschäftigt, hinter dem Kleinen Ausreißer-Ajan herzurennen und kam kaum zum Essen. Als ich ihn dann schließlich in die Babytrage gepackt hatte, aß er dann auch noch meinen kompletten Erdbeerkuchen weg. Hach ja, das Los einer Mama… ;-)

04-WIB KW 383

Die Feier fand ohne Zeremonie im festlichen, aber trotzdem relativ legeren Kreis statt, da sich das Paar bereits 2 Wochen zuvor schon standesamtlich vor der engsten Familie das Ja-Wort gegeben hatte. 05-WIB KW 382

Als Erinnung für das Brautpaar sollten alle Gäste lustige Fotos in Verkleidung von sich machen lassen. Das Fleischbärchen suchte sich prompt das Prinzessinnenkleid heraus. Was die (wohlgemerkt Waldorf)Kita doch schon einen Wahnsinnseinfluss auf sie hat, denn der Papa Pelz und ich achten eigentlich bewusst darauf, nicht in typischen „Jungs-Mädchen-Klischees“ zu „erziehen“. Der Kleine Ajan brauchte aber (noch) keine Verkleidung. Ihm genügte mal wieder eine simple Tür. Er liebt es schon seit Wochen, diese immer wieder auf und zu zu machen.06-WIB KW 384

Der Feierort, ein altes, kleines Fachwerkhaus, dass heute als Sportvereinsheim dient, war wirklich hübsch geschmückt. Sogar das Wetter hatte sich nach einem erst verregneten Morgen noch herausgeputzt. Die Spielecke draußen war allerdings trotzdem etwas „mutig“ geplant. ;) Zum Glück hatten wir (eigentlich auf Grund der Abreisehektik) die Kinder nicht in schicker sondern ganz normaler, verhältnismäßig warmer Alltagskleidung verpackt. Manchmal hat man einfach Glück.07-WIB KW 38508-WIB KW 381

Am Abend kam dann schließlich der Cateringservice und baute das wirklich opulente und suuuuper leckere Büffet auf, dass nach einer kurzen Diashow mit Fotos von der standesamtlichen Trauung (bei der übrigens gleich einer unserer, zur Feier mitgenommenen, neuen Bauklötze zweckentfremdet als Unterlage für den Beamer herhalten durfte ;-P) eröffnet wurde und für jeden Geschmack etwas parat hielt. Meine Favoriten waren eindeutig der Lammbraten mit mediterranem Gemüse und das sauleckere Kartoffelgratin. Die Kinder hielten sich zunächst an Käsestulle (welch Ironie, bei der Auswahl :-D) schädlich und rundeten das Ganze dann noch mit einer ordentlichen Portion Nudeln ab. Der Kleine Ajan vertilgte danach noch beträchtliche Mengen frischer Ananas und das Fleischbärchen liebte Honigmelone. Alle satt, alle glücklich, Zeit für den Heimweg.

09-WIB KW 38

Der Kleine Ajan war schon direkt nach ein paar Minuten Fahrt eingeschlafen, das Fleischbärchen hielt noch bis kurz vor unserem Wohnort durch. „Schuld“ daran war der Mittagschlaf, denn sie bei Oma und Opa in unserer Abwesenheit gemacht hatte, was wir aber erst am Tag drauf erfuhren. Als wir schließlich um halb 10 zuhause ankamen, waren beide Kinder aber ganz weit weg im Träumeland und ließen sich zum Glück ohne Aufwachen in ihre Betten umlagern. Zum Tagesabschluss gabs schließlich noch ein Foto vom Ausgehoutfit…

10-IMG_6140

… und von dem, was sich am Ort dieser Fotoaufnahme hinter mir verbarg: eine gerade blühende Porzellanblume. Sie schmückt unser Gästebad nun schon seit etwa einer Woche mit kleinen, samtenen, mit glänzenden „Perlen“ bestickte Sternchen. Unglaublich, was die Natur so alles hervorbringt.

11-IMG_6145

 

Sonntag

An diesem Morgen ging die Sonne gleich zweimal auf. :-)

12-IMG_6182

Und dann auch noch zu einer wirklich sehr gnädigen Uhrzeit. Na gut, das unten war die Uhrzeit, zu der der Kleine Ajan und ich aufstanden, nachdem der Papa Pelz ihm bereits um 20 vor 7 eine Flasche verabreicht und die Windel gewechselt hatte, worauf er noch einmal einschlief. Aber auch das Fleischbärchen hielt bis sage und schreibe kurz nach 9 aus.13-WIB KW 386

Nach dem Müslifrühstück brachte mich ein Bild auf Instagram darauf, mal wieder das Buch „Lippels Traum“ von Paul Maar aus dem Bücherregal zu holen. Das Fleischbärchen wollte natürlich, Bücherwurm, der sie jetzt schon ist, auch gleich die Bilder anschauen. Wenn sie wüsste, welch toller Schatz sie da noch in den kommenden Jahren erwartet. Ich kriege beim Gedanken daran direkt Bauchkribbeln vor lauter Vorfreude. :-)))

14-IMG_6185

Der Kleine Ajan ist da ganz anders. Er ist eher der Bewegungstyp. Seit er nun seit knapp zwei Wochen laufen kann, gibt’s für ihn kein Halten mehr. Er trippelt auf und ab und schafft es nun auch schon, ohne sich irgendwo hochzuziehen mitten im Raum frei aufzustehen. Was er auch liebt, ist Klettern. Ganz besonders beliebt sind dabei selbst zurechtgerückte Hilfskonstruktionen wie Stühle am Tisch, Hochstühle an Türgittern, oder wie an diesem Tag ein Schaukelelch am Fernsehschrank. Doch so viel Turnen macht natürlich auch müde. Am Nachmittag gönnte er sich nach einem ordentlichen Mittagessen dann auch ein ordentliches Schläfchen. Auf dem Foto sind seine Haare noch ganz lockig und verschwitzt und seine Wange rosig, weil er auf mir liegend eingeschlafen war. Ich genieße jeden dieser Momente so sehr! ♥

15-WIB KW 387

Am Nachmittag waren wir zum Kaffee bei Oma und Opa eingeladen. Schließlich mussten wir noch das ausgeliehende Auto wieder zurückbringen, und es hatte sich dort auch der „kleine“ Bruder vom Papa Pelz zum Besuch angekündigt. Ein Mini-Familientreffen jagt das nächste. ;-) Mit dabei war auch die neue Mütze vom Fleischbärchen, die ich am Nachmittag an meiner nigelnagelneuen, aber antiken Overlock-Nähmaschine noch schnell fertig gestellt hatte. Ich liebe sie schon jetzt! Danke Papa! :-) ♥♥♥

16-IMG_7016

Zum Kaffee gab es unter anderem dieses leckere Heidelbeer-Pudding-Törtchen. Nicht selbstgemacht, aber trotzdem soooo lecker! Mjammmm!

17-IMG_7021

Auch hier bot sich für den Kleinen Ajan natürlich wieder die Gelegenheit, seine gerade erworbenden Laufkünste zu verfeinern. Dabei kam ihm der kleine Besen sehr gelegen. Ich habe schon überlegt, ob ich ihm zukünftig zuhause einen Staubwischer mit elektrostatischen Einwegtüchern in die Hand drücke. Ob das wohl als Kinderarbeit zählt? ;-P

18-IMG_7023

Wieder zuhause gab es schon wieder Nudeln zum Abendbrot (wir Rabeneltern! :-D). Anschließend gingen, wie eigentlich jeden Sonntagabend, die Kids zusammen in die Badewanne. Danach waren sie hinreichend platt um ziemlich zügig einzuschlafen. Schlaftechnisch war das wirklich ein extrem entspanntes Wochenende, und auch sonst können wir uns nicht beschweren. Wie war denn Eures?

Liebe Grüße,

35e2b-eureanne-tiff

 

P.S.: Weitere Wochenenden in Bildern findet ihr wie jeden Sonntag bei Susanne Mierau.

8 Kommentare

Kommentar verfassen