„Gut“ ist doch relativ. Hauptsache, es gefällt den Kindern, und die sind da meistens ziemlich kooperativ ;-) Aber ich kenn das mit dem eigenen Perfektionismus. Wenn ich denke, dass ich es nicht gut kann, mach's ich ungern oder gar nicht. Dabei ist das eigentlich schade. Mehr Mut zu Fehlern! :-D