12 von 12 im Juni – Sommerfest im Kindergarten

Kommentare 1
Allgemein
Unglaublich, aber wahr. Ein Monat ist schon wieder vergangen, seit ich das erste Mal bei der Aktion “12 von 12” vom Blog “Draußen nur Kännchen” mitgemacht habe. Und vor allem bedeutet das, dass auch der Juni schon bereits zur Hälfte wieder um ist. Da wartet man Monate lang auf den Sommer und denkt die ganze Zeit: “Das dauert noch sooo lange!” Und dann ist er da. Und ehe man sich versieht, ist er auch schon wieder vorbei. Also liebe Leute, genießt den Sommer. Hier. Jetzt. Es wird diesen wunderschönen Juni 2015 nur ein einziges Mal geben.

 

Unser Zwöfter des Monats begann zu dritt. Der Papa Pelz war bereits früh morgens zur Arbeit gefahren. Das Fleischbärchen durfte heute zuhause bleiben, weil in der Kita die Vorbereitungen für das jährliche Sommerfest liefen und die Erzieherinnen ganz dankbar waren, während der Aufbauarbeiten, ein Kind weniger betreuen zu müssen. Also ging es erst mal zusammen mit Fahrrad und Anhänger zum Einkaufen.

Nach einem sehr kurzen Mittagessen und irgendwie (mal wieder) viel Gejammere und Tränen ging es bereits pünktlich um 12 ins Bett. Das Fleischbärchen war aus unerfindlichen Gründen hundemüde, und sagte dies sogar von sich aus, und der Kleine Ajan hatte den kompletten Vormittag ohne Nickerchen durchgehalten. So schliefen beide Kinder zu meiner Freude zügig ein.

Ich konnte mich derweil der Zubereitung des Gurkensalats widmen, den ich für das Sommerfest zugesagt hatte. Hättet ihr Interesse am Rezept?

Bis wir dann am Nachmittag los kamen, dauerte es eine gefühlte Ewigkeit. Der Kleine Ajan bespuckte x-mal seine Klamotten. (Ich glaube, da wächst gerade wieder jemand!) Nach dem 3. Klamottenwechsel gab ich es auf und fuhr einfach los. Zum Glück war es ja mit 28 Grad im Schatten sommerlich warm. Im Kindergarten angekommen lieferte ich erst meinen Gurkensalat ab, danach gabs Kuchen.

Nach dieser leckeren Nachmittagsstärkung hatten wir genug Energie um raus auf den Spielplatz zu gehen und das Kaiserwetter zu genießen. Der Kleine Ajan saß die ganze Zeit friedlich in der Trage, während das Fleischbärchen herumtollte.

Ja, die Zeit vergeht wirklich wie im Flug.

Auf dem Gelände waren auch drei Spielstationen aufgebaut. Neben Schatzsuche (Halbedelsteinchen in Tonkugeln “gepackt” im Sand vergraben suchen) und Dosenwerfen erfreuten sich auch die Riesenseifenblasen großer Beliebtheit. Und sie ließen mein Hobbyfotografenherz höher schlagen. Dieses Licht! Einfach toll.

Zwischendurch wurde aber natürlich auch geschaukelt und im Sandkasten gespielt. Und auch, wenn dabei nicht immer alles friedlich zu ging, am Ende haben sich alle wieder vertragen.

Nachdem der Papa Pelz dann auch noch zu uns stieß und wir noch eine Weile das Sommerfest zu viert genießen konnten, war um 5 Uhr nachmittags schließlich Verabschiedung angesagt. Es ein wirklich schöner Nachmittag. Zum Tagesabschluss durfte das Fleischbärchen dann auch zuhause noch mal Seifenblasen pusten.

Mama widmete sich während dessen der Begutachtung des Gartens. Wahnsinn, wie in den letzten paar warmen Tagen alles förmlich explodiert ist! Unsere bordeaux-roten Pfingstrosen stehen nun in voller Blüte.

Auch unsere Rosenhecke erblüht allmählich. Am schönsten finde ich diese gefüllte, englische Sorte namens “James Galway”.

Der Papa Pelz kümmerte sich derweil um die Löwenfütterung des Kleinen Ajan. Und gekuschelt wurde natürlich auch.

Wie war euer Freitag? Konntet ihr auch das tolle Sommerwetter genießen? Ein schönes Wochenende euch allen!

Liebe Grüße,

1 Kommentar

Kommentar verfassen