Entwicklungssprint

Kommentare 0
Entwicklungssprung, Leben mit Kindern

Es waren also doch nicht nur die Zähne! Vorgestern gab’s die erste Kleinigkeit zu bestaunen: Emilia legte zum ersten Mal einen Gegenstand in einen anderen hinein um ihn anschließend wieder herauszuholen, oder genauer gesagt: Irgendwie landete ihr Schnuller (zunächst zufällig) in einem Plastiktrinkbecher, den ich ihr zum Spielen ins Laufgitter gelegt hatte. Sie holte ihn wieder heraus, legte ihn aber sofort wieder bewusst hinein und holte ihn dann noch einmal heraus um ihn schließlich in den Mund zu befördern.

Noch besser gestaunt haben wir allerdings gestern, als wir mit Oma und Opa telefonierten und Steffen das Telefon mit eingeschaltetem Lautsprecher ins Laufgitter zu Emmi gelegt hatte – natürlich außer Reichweite. Immer mal wieder, wenn Oma und Opa etwas sagte, schaute sie interessiert auf’s Telefon und erzählte zwischendurch selbst eifrig mit. Wie so oft wippelte sie dabei in Krabbelhaltung hin und her. Plötzlich zog sie bei der Vorwärtsbewegung aber die Beine mit nach vorne, nicht viel, aber so viel, dass sie dadurch wirklich sichtbar vorwärts kam. Sie wiederholte das noch einige Male, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg, und siehe da: Emilia bekam das Telefon zu fassen. Wie cooool, das Kind kann sich vorwärts bewegen! :-D

Doch es ging noch weiter. Nach einer nicht ganz so tollen Nacht (das Kind meinte, um halb 2 einfach mal für 1 1/2 Stunden den Wachmodus einzuschalten) war sie heute natürlich dementsprechend müde. Generell ist sie seit gestern irgendwie ziemlich geschafft. Nachdem sie dann vormittags schon eine gute Stunde geschlafen hatte und um halb 11 wach wurde, fing sie beim Mittagsbrei um kurz nach 12 schon wieder an sich die Augen zu reiben und herumzuquengeln. An Essen war kaum zu denken. Und auf einmal konnte man unter dem ganzen Gejammere ein “Mamamambaba” heraushören. Erst dachten wir, wir hätten uns verhört, doch als sie das dann wenig später noch einmal von sich gab, waren wir soooo stolz. :-)
Ob sie nun tatsächlich bewusst nach uns gerufen hat, sei mal dahin gestellt, aber ein neues sprachliches Highlight ist es allemal. Schon seit Freitag ist sprachlich wieder einiges Neues los, allerdings eher was die Sprachmelodie und die Ausdauer des Gebrabbels betrifft. Einige neue Laute waren auch dabei, aber nichts konkret Benennbares. Das heute war jeodch schon eindeutig etwas Besonderes! Wir sind gespannt, wie es weiter geht.

Einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
Eure Änny

Nachtrag um 16:50Uhr:

Sie hat ihr erstes, richtiges Wort gesagt!!!
Um etwa 15:30 Uhr wollten wir Emilia duschen, und Steffen alberte mit ihr noch ein bisschen auf der Wickelunterlage herum. Schließlich sagte er ihr immer wieder das Wort “Papa” und auf einmal sagte sie ebenfalls “Baba”. Dann war es, als wenn ein Knoten geplatzt wäre. Sie versuchte immer und immer wieder das Wort “Papa” auszusprechen und schaffte es von Mal zu Mal besser, bis auch endlich ein richtiges “Papa” daraus wurde. Auf “Mama”-sagen reagierte sie zwar schon mit der richtigen Mundbewegung, aber leider kam kein Ton aus ihr heraus. Danach wieder “Papa”-Rufe en masse. :-D
Mein Mann platzte jedenfalls fast vor Stolz und hatte feuchte Augen. Soooo schön! :-)

Kommentar verfassen