Kampf dem Neon-Pilz

Kommentare 1
Grüner Daumen, Life before kids

Gestern war ich wie geplant im Baumarkt und habe den Leuten in der Gartenabteilung das Foto vom quietschgelben Pilz in der Elefantenfußerde gezeigt. Da an der Information ganz schön Andrang war, dauerte es eine Weile bis ich überhaupt erst mal an der Reihe war, mit dem Ergebnis, dass ich an einen anderen Mitarbeiter verwiesen wurde, der gerade anderweitig beschäftigt war. Schließlich warf er dann doch zwischen Tür und Angel einen kurzen Blick auf das Foto und meinte zu seinem Kollegen, dass ich dafür das Mittel “soundso” nehmen sollte, was der Kollege dann auch heraussuchte und mir gab. Jetzt bin ich jedenfalls mal sehr gespannt, ob das funktioniert. Das Mittel ist eigentlich bei Mehltau und Co an Obst-Bäumen. Auf meinen Hinweis, dass das ja eigentlich für Blätter und nicht für Blumenerde gedacht sei, meinte der vielbeschäftigte Mann nur: “Schimmel ist doch Schimmel! Ob an Blättern oder Blumenerde ist doch egal!”Sehr vertrauenserweckend, oder?
Habe jetzt jedenfalls die Erde damit erst einmal eingesprüht und mit dem Rest die ganze Erde gut gegossen. Das Dumme ist nämlich, dass Pilze, die man schon an der Oberfläche sichtbar sind, sich schon im gesamten Substrat ausgebreitet haben. Nur oberflächlich besprühen, wie der gute Mann aus der Gartenabteilung mir geraten hat, würde demnach auf keinen Fall funktionieren. Sollten die Elfantenfüße durch die Gießerei jetzt allerding eingehen, dann werde ich mich beschweren. Aber jetzt erst mal abwarten.

1 Kommentar

Kommentar verfassen